Modulation: Gas und Luft in Einklang gebracht

Stufenlose Modulation

Modulation ist nicht gleich Modulation. Erst durch die simultane Anpassung von Gas und Verbrennungsluft können sich die Vorteile der Anpassung der Heizleistung an den tatsächlichen Wärmebedarf voll entfalten.

Modulation ist nicht gleich Modulation. Erst durch die simultane Anpassung von Gas und Verbrennungsluft können sich die Vorteile der Anpassung der Heizleistung an den tatsächlichen Wärmebedarf voll entfalten. Welche das sind und wie Schwank diese realisiert erfahren Sie hier:

Herkömmliche Brenner arbeiten häufig mit einer festen Leistung. Die Anpassung an den tatsächlichen Wärmebedarf findet lediglich über eine Taktung des Brenners statt. Dadurch entstehen wesentliche Nachteile: Die Energieeffizienz des Brenners wird deutlich geschmälert und die Schadstoffemissionen steigen signifikant. Abhilfe schafft ein modulierendes System, also ein Gas-/Luft Verbund, der die Brennerleistung variieren kann. Hierzu reicht es jedoch nicht aus lediglich die Brennstoffzufuhr zu reduzieren. Auch die Verbrennungsluft muss an den jeweiligen Leistungsbedarf angepasst werden. Nur so kann eine energetisch ungünstige Verbrennung vermieden werden. Die Vorteile der simultanen Anpassung von Brennstoff und Verbrennungsluft liegen auf der Hand:

  • Die Anpassung von Brennstoff und Verbrennungsluft an den tatsächlichen Wärmebedarf steigert die Gesamtenergieeffizienz.
  • Die Lebensdauer der Heizsysteme wird aufgrund der reduzierten Anzahl von Schaltzyklen deutlich verlängert.
  • Vor dem Start des Systems, wird das „Spülen“ mit Luft vermieden. Dadurch können unnötige Wärmeverluste reduziert werden.
  • Die niedrigere Abgastemperatur führt zu einer niedrigeren Abgasgeschwindigkeit, wodurch mehr Zeit bleibt um Wärme abzugeben. Der Jahresnutzungsgrad steigt.
  • Durch das verminderte Takten wird die Bildung von unverbrannten Schadstoffanteilen reduziert, die beim Start des Systems entstehen.

Aufgrund ihrer Vorteilhaftigkeit werden modulierende Brenner bei der Ermittlung der Saisonalen Energieeffizienz mit bis zu 5% besser bewertet als nicht-modulierende oder „möchte-gern“ modulierende Geräte [Ecodesign Verordnung EU2015/1188].

Wie Vorteilhaft die Installation eines modulierenden Heizsystems sein kann, zeigt das folgende Praxisbeispiel. In einem Verteilerzentrum des Drogerieriesen dm konnte Schwank eine bestehende Dunkelstrahler-Anlage durch ein eigenes Heizsystem mit modulierenden Dunkelstrahlern ersetzen. Trotz der Installation von knapp 150 kW Extraleistung konnten dank der Modulation die Energiekosten um 26% reduziert werden. Angesichts solch hoher Energieersparnisse amortisiert sich der leicht höhere Invest nach ca. einem Jahr.

Zurück

Weitere News

Schwank Hallenheizungen und Kühllösungen im Einsatz

Ressourceneffizienzberatung

News

Im Rahmen der Ressourceneffizienzberatung wurde in Anlehnung an den PIUS Check, der Prozessanalyse Methode der EffizienzAgentur NRW, die komplette Wertschöpfung des Unternehmens analysiert und Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet und umgesetzt.

Infektionsrisiko mit Covid-19 durch Infrarotheizung verringern. Beispiel: Dunkelstrahler.

Infektionsrisiko durch Infrarotheizung verringern

News

Der Winter steht vor der Tür, die Ansteckungszahlen mit Covid-19 steigen wieder und Studien zeigen, dass das Infektionsrisiko durch Infrarotheizungen verringert werden kann.

HVLS-Ventilatoren für die Industrie: Hier kommen die Monster!

News

Schwank launcht im Juli 2020 eine vollkommen neue Produktreihe, die sogar als eigene Marke auftrifft. Es handelt sich um HVLS-Ventilatoren für die Industrie. Die Großventilatoren nennt Schwank MonsterFans.

Produktbild RLT-Gerät aeroSchwank H-RI der Firma Schwank.

Neues Jahr – neue Lösungen: RLT-Geräte von Schwank

News

Anfang des Jahres 2020 bringt Schwank eine neue Produktreihe auf den Markt: RLT-Geräte.

Unsere Auszeichnungen

Worauf wir stolz sind

Die Welt Top 100
Signet-Top-100-
Best of German Mittelstand
Industriepreis 2017
Großer Preis des Mittelstands