schwank_heizloesungen_hellstrahler

Hellstrahler

Hallenheizgeräte mit Infrarot

Schwank hat den Hellstrahler erfunden und genau das macht den Unterschied. Denn Hallenheizgeräte mit Infrarot sind besonders effizient und kostensparend. Die Infrarotstrahler für Hallen von Schwank finden Anwendung in Industrie- und Gewerbebauten, Logistikhallen und Werkstätten. Das Herzstück ist die vom Firmengründer Günther Schwank erfundene Schwank-Keramikplatte. Bis heute stellen wir sie in Deutschland her.

Die Infrarot-Energie wird durch die Verbrennung eines Gas-Luftgemischs in den keramischen Platten erzeugt. Die Oberfläche der Keramikplatten erhitzt sich so auf etwa 950 °C, glüht „hell-rot“ und gibt Infrarotstrahlung ab. Reflektoren leiten die Strahlung gezielt nach unten in den Aufenthaltsbereich. So entsteht ein Hallenheizgerät mit Infrarot voller Leistung und Effizienz. Die Infrarotstrahler für Hallen zeichnen sich außerdem durch ihre besonders saubere Verbrennung die sehr niedrigen NOx-Werte aus.

Produktportfolio

Unsere Schwank Hellstrahler

Produktbild Hellstrahler supraSchwank der Firma Schwank.

supraSchwank

Heizlösungen

Der supraSchwank gehört zu den Spitzenmodellen unter den Hellstrahlern. Seine außergewöhnlich hohe Energieeffizienz macht ihn wohl zum leistungsfähigsten Industrie Heizstrahler…

Produktbild Hellstrahler primoSchwank der Firma Schwank.

primoSchwank

Heizlösungen

Der Hellstrahler primoSchwank setzt den Industriestandard in Sachen Infrarotheizung: Er gewährleistet gute saisonale Energieeffizienzen sowie Strahlungsfaktoren. Unter den Schwank Infraroheizungen…

Vorteile der Schwank Hellstrahler

Mehrwert der Hallenheizgeräte mit Infrarot

Dadurch zeichnen sich die Infrarotstrahler für Hallen von Schwank besonders aus:

  • außergewöhnlich hohe Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit
  • gleichmäßige und komfortable Wärme
  • sehr kurze Aufheizzeiten
  • Beheizung von Teilflächen, Zonen und Temperaturdifferenzierung innerhalb eines Raumes möglich
  • Emissionswerte besser als die meisten Brennwertkessel [<10 ppm/kWh]
  • keine Staubaufwirbelungen oder Zugluft
  • Hallenheizgeräte praktisch geräuschlos
  • keine Schornsteinfegermessung nötig
  • einfache und platzsparende Installation an Wand und Decke
  • Qualität „Made in Germany“
  • Übererfüllt alle gesetzlichen Vorgaben [EnEV, ErP etc.]

Eigenschaften der Hellstrahler

Hallenheizgeräte mit Infrarot einfach erklärt

Das Prinzip der Deckenheizstrahler mit Infrarot

Die Funktionsweise eines Infrarotstrahlers für Hallen ist genauso einfach wie genial: Gas [in der Regel Erdgas, aber auch Propan oder Biogas] wird in einer Mischkammer mit Luft gemischt und durch die rund 3.500 Verbrennungskanäle der speziell-entwickelten Keramikplatten geleitet. Kurz bevor das Gemisch austritt, wird es zur Verbrennung gebracht. Dank der sehr engmaschigen Verbrennungskanäle wird die Keramikplatte dadurch gleichmäßig auf ca. 950°C erhitzt. Dadurch entsteht im Hallenheizgerät Strahlungsenergie, die dann mittels Reflektoren punktgenau dorthin geleitet wird, wo sie benötigt wird: in den Aufenthaltsbereich der Mitarbeiter.

Das Prinzip der Infrarotheizung kommt aus der Natur: Die Infrarotstrahlern durchdringen die Luft – wie die Strahlen der Sonne – ohne sie zu erwärmen. Die Energie [in Form von Wärme] wird erst dann abgegeben, wenn sie auf eine Oberfläche trifft. Mit Hilfe dieses Prinzips heizen Schwank Infrarotstrahler für Hallen besonders energiesparend. Arbeitsbereiche in Hallen können also gezielt beheizt werden. Erst die Oberflächen [beispielsweise Haut, Fußboden, Maschinen, Lagergut und Produkten] geben Wärme an die Umgebung ab.

Das Prinzip der Infrarotheizung im Video.

Wird eine Halle mit Infrarotstrahlern beheizt, bleibt sie auch warm, wenn Tore oder Türen häufig geöffnet werden. All das reduziert Energiekosten und das Wärmeempfinden der Mitarbeiter verbessert sich. Einsparungen gegenüber konventionellen Heizsystemen liegen in der Regel zwischen 30%-50%.

Bis zu 14% Energieersparnis durch stufenlose Modulation in Infrarotstrahlern

Die gewünschte Raumtemperatur ist bei der Berechnung des Wärmebedarfs von Gebäuden nicht der einzige Faktor. Auch die Mindestaußentemperatur [für München liegt sie z.B. bei -16°C] wird einberechnet. Ein Hallenheizsystem wird immer auf die Mindestaußentemperatur ausgerichtet – damit die gewünschten Raumtemperaturen auch bei diesen Außentemperaturen erreicht wird. So ist das Hallenheizgerät an 95 % der Tage im Jahr überdimensioniert.

Unter Volllast verbraucht die Hallenheizung aber natürlich die meiste Energie. Um die Leistung des Hallenheizsystems an den tatsächlichen Bedarf anzupassen, nutzt Schwank eine stufenlose Modulation über Veränderung der Flamme in den Hellstrahlern. Im Vergleich zu digital modulierenden [An/Aus] Systemen lassen sich bis zu 14 % Energie sparen. Auch der Wärmekomfort wird durch die stufenlose Modulation gesteigert, denn die Leistung kann flexibel angepasst werden. So werden Ist- und Solltemperatur als konstant wahrgenommen, da sie nah beieinander liegen.

Vorteile stufenloser Modulation in Hellstrahlern

  • Die Gesamteffizienz steigert sich durch die Anpassung von Gas zu Verbrennungsluft an den tatsächlichen Wärmebedarf.
  • Die Hallenheizgeräte haben eine verlängerte Lebensdauer, da sich die Anzahl von Schaltzyklen [An/Aus] minimiert.
  • Das “Spülen” mit Luft ist nicht nötig, da das System nicht neu starten muss. Es entstehen keine unnötigen Wärmeverluste, wodurch Energie gespart wird.
  • Durch die niedrige Abgastemperatur entsteht eine verringerte Abgasgeschwindigkeit und der Wärmeübergang Heißgas zum Reflektor erhöht sich.
  • Die Bildung von unverbrannten Schadstoffen im „Kaltstart“ reduziert sich durch das verminderte An-Aus-Takten.

Downloads

Schwank Hellstrahler Informationen

Für Anwender und Planer

Alles über die Hallenheizgeräte Hellstrahler

Erfahren Sie hier interessante Details über die wirtschaftliche Infrarottechnologie auf Basis von Schwank Hellstrahlern.

Praxisberichte

Schwank Hallenheizungen und Klimasysteme im Einsatz

Schild von Bosch Rexroth.

Bosch Rexroth: Heizen unter härtesten Bedinungen

BMW Gebäude mit Banner von Mini.

BMW: Bedeutende Energieeinsparungen und CO2 Reduzierungen

Entsorga Biogas

ENTSORGA: CO2-neutrales Heizen mit Biogas-Infrarotstrahlern

Produktion bei ArcelorMittal

AcelorMittal: 52% Energieeinsparung bei gleichzeitiger CO2-Reduzierung

Auf einen Blick

Neuigkeiten aus dem Hause Schwank

Ressourceneffizienzberatung

News

Im Rahmen der Ressourceneffizienzberatung wurde in Anlehnung an den PIUS Check, der Prozessanalyse Methode der EffizienzAgentur NRW, die komplette Wertschöpfung des Unternehmens analysiert und Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet und umgesetzt.

Infektionsrisiko mit Covid-19 durch Infrarotheizung verringern. Beispiel: Dunkelstrahler.

Infektionsrisiko durch Infrarotheizung verringern

News

Der Winter steht vor der Tür, die Ansteckungszahlen mit Covid-19 steigen wieder und Studien zeigen, dass das Infektionsrisiko durch Infrarotheizungen verringert werden kann.

HVLS-Ventilatoren für die Industrie: Hier kommen die Monster!

News

Schwank launcht im Juli 2020 eine vollkommen neue Produktreihe, die sogar als eigene Marke auftrifft. Es handelt sich um HVLS-Ventilatoren für die Industrie. Die Großventilatoren nennt Schwank MonsterFans.

Produktbild RLT-Gerät aeroSchwank H-RI der Firma Schwank.

Neues Jahr – neue Lösungen: RLT-Geräte von Schwank

News

Anfang des Jahres 2020 bringt Schwank eine neue Produktreihe auf den Markt: RLT-Geräte.

Hellstrahler

Mehr Infos

Jetzt persönlich beraten lassen!

Schwank GmbH

Kerstin Täsch
Bremerhavener Straße 43
50735 Köln

+49 [0] 221-7176 215
 k.taesch@schwank.de

Der Schwank Dunkelstrahler deltaSchwank unter dem Dach einer Halle.

Unsere Auszeichnungen

Worauf wir stolz sind

Die Welt Top 100
Signet-Top-100-
Best of German Mittelstand
Industriepreis 2017
Großer Preis des Mittelstands