Search
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Heizlösungen für Hallen von Schwank

Für jede Aufgabe die richtige Lösung

Das Prinzip der Schwank Infrarotheizsysteme haben wir der Natur abgeschaut: Wie die Wärmestrahlen der Sonne erwärmt unsere Technologie primär nicht die Luft sondern gibt ihre Wärmeenergie erst dann ab, wenn sie auf Oberflächen trifft. Diese natürliche Methode ist eine der besten, um Hallen energiesparend und nachhaltig zu beheizen. Denn mit dem Vorteil, dass die Wärme genau dort entsteht, wo sie benötigt wird, ergibt sich ein komfortables und vor allem gesundes Raumklima zu wirtschaftlichen Konditionen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Eigenschaften

Die effiziente Art der Heizung

Wie bei Sonnenstrahlen durchdringen die Wärmestrahlen einer Schwank Infrarot-Heizung die Hallenluft nahezu ohne Verluste. Wo sie auftreten, wandeln sie ihre Energie in Wärme um. Für den Menschen entsteht dann eine angenehme Empfindungstemperatur. So ergibt sich, dass bei gleicher Empfindungstemperatur die Lufttemperatur niedriger liegen kann. Das hat einen entscheidenden Vorteil auf die Energiekosten: Schon bei einer Reduzierung der Lufttemperatur um 1°C reduzieren sich die Energiekosten um 7%. Auch dadurch können Infrarotsysteme im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen deutlich sparen. Je nach Gegebenheiten bis zu 50%.

Wärme dort wo sie benötigt wird

Warme Luft steigt nach oben, diesen Effekt nennen wir thermischen Auftrieb. Er ist der wesentliche Grund dafür, dass z.B. Warmlufterzeuger weniger effizient arbeiten als Infrarot-Heizungen von Schwank. Das schlimmste am thermischen Auftrieb ist, dass die teuer erwärmte Luft nicht in den Aufenthaltsbereich der Mitarbeiter gelangt, sondern sich unter der Hallendecke als Warmluftpolster sammelt. Im Aufenthaltsbereich bleibt es weiterhin kalt. Erst wenn große Teile der Hallenluft erwärmt sind, wird die Wärme dort spürbar. Infrarot-Heizsysteme von Schwank arbeiten da wesentlich effektiver. Die Infrarotstrahlen, auch Wärmestrahlen genannt, durchdringen die Luft nahezu verlustfrei und wandeln an den Oberflächen im Arbeitsbereich ihre Energie in Wärme um. Ein thermischer Auftrieb findet primär nicht statt.

Vermeidung von Wärmeverlusten

Je höher die Temperaturdifferenz zweier Medien, desto stärker ist ihr Bestreben diese Differenz auszugleichen. Dieser Effekt wird Transmission genannt und verursacht in der Gebäudetechnik hohe Heizkosten. Denn bei Hallengebäuden tritt Transmission beim Ausgleich der Raumtemperatur [TA] zur Außentemperatur [TB] auf.

Mit Schwank Infrarot-Heizungen kann dieser Effekt reduziert werden. Durch die gezielte Erwärmung der Aufenthaltsbereiche bleibt die Gebäudehülle kälter. Die Differenz zwischen Innen- und Außenluft bleibt kleiner und die Transmissionsverluste werden minimiert. Das spart Energie und schont die Umwelt.

Kurze Reaktions- und Aufheizzeiten

Im Gegensatz zu zentralen wassergeführten Heizsystemen, erzeugen dezentrale Infrarotsysteme von Schwank die Wärme dort, wo sie benötigt wird. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Transport der Wärme über das Medium Wasser von einem zentralen Kessel hin zum Einsatzort entfällt. Die Reaktions- und Aufheizzeiten von Infrarot-Heizungen sind deshalb deutlich schneller und die Betriebszeiten der Heizanlage werden geringer.

Keine Verteilungs- und Übertragungsverluste

Dezentrales Heizsystem

Zentrales Heizsystem

Dezentrale Infrarotheizungen, wie die von Schwank, wandeln die eingesetzte Primärenergie [Gas] unmittelbar in der Halle in Wärme um. Zentral erzeugte Wärme hingegen, legt über ein Medium lange Wege zum Einsatzort zurück. Zudem müssen beim Weg vom Wärmeerzeuger in die Halle zusätzliche Übergabestationen bewältigt werden. Sogenannte Transport- und Übergabeverluste sind dann unvermeidlich und treiben die Heizkosten in die Höhe. Mit einer dezentralen Infrarotheizung von Schwank, muss weder ein Medium transportiert noch übergeben werden.

Wärme dort, wo sie gebraucht wird

Mit den Schwank Infrarotsystemen lassen sich Teilbereiche [Zonen] der Halle und sogar einzelne Arbeitsplätze beheizen. Wie das Licht können Infrarotstrahler ein- und ausgeschaltet werden, ohne, dass die Wärme im gesamten Raum verteilt wird. Damit ist eine Infrarotheizung eine bedarfsgerechte Beheizung, die sich der Gebäudenutzung, den Arbeits- bzw. Schuchtzeiten aber auch den wettertechnischen Bedingungen ideal anpassen kann. Und deshalb sparen Schwank Infrarotheizungen auch so viel Betriebskosten - die sparsamste Heizanlage macht nämlich nur dort warm, wo gerade gearbeitet wird.

Anwendungsberichte

Das Neueste auf einen Blick